SUCHTMITTEL UND IHRE WIRKUNGSWEISE

Liquid Ecstasy

Liquid Ecstasy (Liquid X, Liquid E, G-Juice oder Gamma) enthält den Wirkstoff GHB (4- Hydroxybutansäure, veraltet Gamma-Hydroxybutyrat). Die pharmazeutische Wirkung von GHB wurde 1961 in Frankreich entdeckt.

GHB wurde bis Ende der 80er Jahre in Europa und den USA unter anderem als Medikament gegen Schlaflosigkeit und Alkoholabhängigkeit, als Nahrungsergänzung für Sportler und als Narkosemittel eingesetzt. Auf Grund starker Nebenwirkungen und extremer Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten wurde der Verkauf von GHB in den 90er Jahren in vielen Ländern stark eingeschränkt.

Derzeit ist GHB in Deutschland nur als Narkosemittel und zur Behandlung von Narkolepsie (Krankheit bei der der Schlaf-Wach-Rhythmus gestört ist) zugelassen. GHB fällt seit Mai 2002 in Deutschland unter das Betäubungsmittelgesetz.

Seit Ende der 90er Jahre wird GHB jedoch unter dem Namen Liquid Ecstasy vermehrt illegal als Partydroge konsumiert. Trotz der Namensgebung sind Wirkungsspektrum und chemische Zusammensetzung von GHB nicht mit Ecstasy zu vergleichen. Die Wirkung von Liquid Ecstasy ist weniger stimulierend (anregend) als die von Ecstasy und eher mit der Wirkung von Alkohol oder Beruhigungsmitteln zu vergleichen. Zur besseren Vermarktung von Liquid Ecstasy scheint einfach der Name und die Bekanntheit von Ecstasy ausgenutzt worden zu sein.

Verkauft wird Liquid Ecstasy meist als Flüssigkeit in kleinen Fläschchen. Seltener ist der Verkauf in Tabletten- oder Kapselform. Die Substanz ist farb- und geruchlos und hat einen leicht salzigen Geschmack.

Wirkung

Risiken

Abhängigkeitssyndrom

Quellen:

Online Beratung

Schreib uns