BEGRIFFSERKLÄRUNGEN

Begriffserklärungen

Sexualisierte Gewalt? Was ist das?

Sexualisierte Gewalt (= sexueller Missbrauch) ist eine besondere Form von Gewalt. Betroffene von sexualisierter Gewalt werden gezwungen oder manipuliert, Dinge zu tun, die eine andere Person sexuell befriedigen und ihr ein Machtgefühl verleihen. Dabei ignoriert die gewaltausübende Person die persönlichen Grenzen des betroffenen Menschen.  

Wir unterscheiden zwischen sexualisierter Gewalt mit und ohne Körperkontakt. Sexualisierte Gewalthandlungen ohne Körperkontakt sind zum Beispiel sexualisierte Beleidigungen, die Konfrontation mit pornographischen Bildern oder wenn Kinder und Jugendliche zugucken müssen, wie sich eine Person sexuell befriedigt. Zu sexualisierten Gewalthandlungen mit Körperkontakt zählen unter anderem ungewolltes Anfassen an intimen Körperstellen, ungewolltes Küssen oder das Einführen von Körperteilen oder Gegenständen in den Po oder die Vagina. 

Der Begriff Gewalt macht deutlich, dass es sich weder um normale Sexualität noch um ein “Versehen”, ein “Missverständnis”, einen “Ausrutscher” oder ein von der betroffenen Person “selbst herbeigewünschtes Ereignis” handelt.  

Wer sexualisierte Gewalt anwendet, macht sich strafbar. Deshalb nennt man die gewaltausübende Person auch Täter:in.    

Unsere Kolleg:innen von ZDF Logo folgendes Erklärvideo zum Thema “Sexualisierte Gewalt” (= Sexueller Missbrauch) zur Verfügung gestellt: 

Online Beratung

Schreib uns