Impressum

Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@drogenhilfe.koeln

www.kidkit.de ist ein Kooperationsprojekt von:

Drogenhilfe Köln e.V.
Geschäftsführung: Dr. Thomas Hambüchen
Victoriastraße 12
50668 Köln
Tel: 0221/912797-27
www.drogenhilfe-koeln.de
gl@drogenhilfe.koeln

Spendenkonto:
Drogenhilfe Köln e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE58 3702 0500 0007 1668 06
BIC: BFSWDE33XXX

KOALA e.V.
(Kinder ohne den schädlichen Einfluss von Alkohol und anderen Drogen e.V.)
Vorstandsvorsitzender: Prof. Dr. Michael Klein
c/o Katholische Hochschule NRW
Wörthstraße 10
50668 Köln
Tel.: 0221/7757-156
www.koala-online.de
koala-online@web.de

Spendenkonto:
KOALA e.V.
Postbank Stuttgart
IBAN: DE36 6001 0070 0069 3637 05
BIC: PBNKDEFF

Wissenschaftliche Begleitung:
Deutsches Institut für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP)
Katholische Hochschule NRW
Wörthstraße 10
50668 Köln
www.disup.de
mikle@katho-nrw.de

Design & Programming: Q3i - TYPO3 Agentur

Bildnachweise:

© iStockphoto.com / MarkHatfield, © iStockphoto.com / oleg66, © iStockphoto.com /  Juanmonino

© photocase.com/ inkje, © photocase.com / Johannes Stol

Pepe-Kids

© strichfiguren.de / Fotolia

Haftungshinweise:

Alle Informationen auf diesen Seiten wurden sorgfältig ausgewählt und zusammengestellt. Dennoch können wir keine Gewähr für die Richtigkeit der Informationen übernehmen. Ebenso übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutz:

Alle Daten, die per E-Mail oder Chat auf der Datenbank eingehen, werden nicht personenbezogen gespeichert. Die Daten werden nur zu statistischen Zwecken ausgewertet. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Aus technischen Gründen werden die Texte aus dem Chat, also auch die Inhalte aus den Beratungssitzungen, mit dem verwendeten Nickname, dem Datum und der Uhrzeit in einer Protokolldatei gespeichert. Eine Personenzuordnung ist nicht möglich!

Jugendschutz:

Bei der Erstellung der Seite wurden die Jugendschutzbestimmungen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages (JMStV) und des Jugendschutzgesetzes (JuSCHG) beachtet.

Schweigepflicht:

Auch unsere Schweigepflicht hat Grenzen!

Bei der deutlich geäußerten Ankündigung einer Suizidabsicht unterliegen wir den gesetzgeberischen Anforderungen im Hinblick auf den Tatbestand "Unterlassene Hilfeleistung" (§323c StGB) und machen uns ggf. strafbar, wenn wir nach einer entsprechenden Ankündigung nichts unternehmen. Wir sehen uns daher verpflichtet, bei deutlich formulierter Suizidankündigung die Polizei einzuschalten.

Ebenfalls sehen wir uns in der Pflicht, gemäß §8a SGBVIII, den Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung wahrzunehmen. Sollte uns im Rahmen unserer Beratungstätigkeit eine akute Gefährdung des Kindeswohls bekannt werden und nicht abgewendet werden können, sehen wir uns, nach einer entsprechenden Ankündigung, ggf. verpflichtet, die entsprechenden Behörden einzuschalten.

Streitbeilegung:

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter: http://ec.europa.eu/consumers/odr/http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

Die Drogenhilfe Köln e.V. nimmt jedoch nicht an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

Online Beratung

Schreib uns