PSYCHISCHE ERKRANKUNGEN UND IHRE SYMPTOME

Psychische Erkrankungen und ihre Symptome

Ähnlich wie bei den körperlichen Krankheiten gibt es auch bei den psychischen Krankheiten verschiedene Formen. Nach dem ICD 10, der internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten, herausgegeben von der Weltgesundheitsorganisation (WHO), werden diese wie folgt eingeteilt:

  • Organische psychische Störungen (z.B. Demenzen)
  • Psychische Störungen durch psychotrope Substanzen (z.B. durch Alkohol, Cannabis usw.)
  • Schizophrene und wahnhafte Störungen
  • Affektive Störungen (z.B. Depressionen)
  • Neurotische, Belastungs- (z.B. nach einem ganz schlimmen, bedrohlichen Erlebnis) und somatoforme Störungen
  • Psychische Störungen in Verbindung mit körperlichen Störungen (z.B. Essstörungen)
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Intelligenzstörungen
  • Entwicklungsstörungen (z.B. der sprachlichen Entwicklung)

Dies ist aber nur eine grobe Einteilung, die einzelnen Erkrankungen lassen sich noch weiter unterteilen. Weiter unten findest du häufig vorkommende psychische Erkrankungen. Auf der jeweiligen Seite wird näher auf diese Krankheiten eingegangen. Beschrieben werden die Symptome (= Beschwerden oder Krankheitsanzeichen), die Ursachen, der Verlauf und die Behandlung der Erkrankung.

Frag nach!

Wir haben jetzt einige wichtige psychische Erkrankungen benannt und erklärt. Es gibt aber noch weitere, auch Sucht ist eine psychische Erkrankung. Manchmal treten auch mehrere Krankheiten zusammen auf. Vielleicht hast du nach dem Lesen der Seiten noch weitere Fragen dazu. Oder du möchtest mal jemandem erzählen, was bei dir zu Hause passiert oder wie es dir damit geht. Am besten können dir die Personen, die deinen Vater oder deine Mutter betreuen, weiterhelfen. Oder du wendest dich an uns – wir sind immer für dich da!

Essstörungen

Bestimmt hast du schon mal die Begriffe „Magersucht“ oder „Ess-Brech-Sucht“ gehört. Das sind heute sicher die bekanntesten und in der Gesellschaft üblichsten Bezeichnungen für Anorexia Nervosa (Magersucht) und Bulimia Nervosa (Ess-Brech-Sucht oder Bulimie genannt). Diese Fachbegriffe stammen ursprünglich aus dem Griechischen und Lateinischen. „Anorexia Nervosa“ bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt „nervlich bedingte Appetitlosigkeit“. Bulimia Nervosa heißt aus dem Griechischen wörtlich übersetzt „der Ochsenhunger“.

In den folgenden Abschnitten erhältst du genauere Informationen über die bekanntesten Formen von Essstörungen, die auch von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschrieben wurden. Dazu gehören:

Online Beratung

Schreib uns